Willkommen

»Alles Wissen und alles Vermehren unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit einem Fragezeichen.« Hermann Hesse

Auf Aktuelles entschieden zu reagieren ist ein Schlüssel zum Überleben, den uns die Evolution mit gegeben hat.Langsame, im Jetzt kaum wahrnehmbare Vorgänge zu verstehen und langfristig zu gestalten, fällt uns dagegen viel schwerer. Der Klimawandel als Beispiel braucht nicht eigens er­wähnt zu werden. Oder doch? Denn den Klimawandel – dem wir uns nicht nur seitens des Wetters, sondern seitens der gesellschaftlichen Stimmungslage ausgesetzt sehen – zu verstehen und zu gestalten ist schwierig. Verändert sich unser Verständnis von Gerechtigkeit, Solidarität und Freiheit? Warum sind so viele Menschen bereit, in dieser Hinsicht viel auf's Spiel und auf restriktive Strategien zu setzen?

Sind unsere Antworten auf die Probleme der Gegenwart heute wieder stärker auf den eigenen Nutzen konzentriert,weniger visionär oder von Idealen geleitet, dafür aber mit unterschiedlichen Ängsten ganz unterschiedlicher Her­kunft besetzt? »Sind wir nicht auch Brexit?«, oder können wir uns an die »Vision Europa« und an die Hoffnung einer entspannteren und entspannenden Weltpolitik erinnern und daraus Kraft für ein weltoffenes, friedvolles Handeln schöpfen? Anregungen dazu möchten die Themen dieses Programms bieten.